Click_here_to_download

Sonnabent [sic] den 26/15 Aug. regnete es Morgens, der Wind N.O. nachdem
die gewöhnlichen an Land gegangen, so fuhr ich und der Clerk an Land,
und gingen wieder nach dem Plaz [sic] wo wir gestern die Schwarze
Stein Ader gefunden, um es genauer nach Zu Sehen, nahmen einen
großen eisern [sic] Hammer, und eine Grub-Hacke mit uns. Wir Schlugen
manche Stücke von der Schwarzen Ader Los, es war aber wenig drinnen
zu sehen. Von da gingen wir wieder zurück (an der [marked out]) am Strande hin,
ich sahe auf einem Felsen einen großen Rothen fleck wie Eisen Rust.
in dem ich mirs genauer Betrachtete, so sahe ich ezliche gelbe Flecken
welches wie Messing aus sahe. Wir Hammerten ezliche Stücke davon Los
und fanden das es eine Erz-Ader war, an manchen Orten ein Zoll
ein 1/2 u[nd] 1/4 tels Zoll dick. Die Ader Selber war
sehr Spröde, oder Weich, es Zerkrümmelte gleich, wenn man mit dem
Hammer dran kam, Der Felsen drum herum ist sehr Hart, Wir
fanden auch ein Stückgen [sic] das wir abschlugen ein wenig Bley, fan-
den aber hernach das auch Bley Adern mit drunter laufen. Wir
samleten [sic] so viel, um eine Probe davon zu machen, Die gelblichte
Ader ist das meiste.


Back to Moravians page